Finger-Zauberei: Tipps Zur Schmerzlinderung Beim Gitarre Spielen Lernen


Published date:

2023-04-20
Score: 4.51/5 (43 votes)

Wunde Finger lindern, wenn man Gitarre spielen lernt

Gitarre spielen ist eine Leidenschaft für viele. Es ist aber auch ein hartes Training für die Finger. Wenn man anfängt, Gitarre zu spielen, können sich schnell Schmerzen und Wunden an den Fingerkuppen bilden. Das ist normal und gehört dazu. Gleichzeitig möchte niemand aufhören zu spielen, weil die Schmerzen zu groß werden. In diesem Artikel werden wir einige Tipps vorstellen, wie man Wunde Finger lindern und dennoch weiterhin Gitarre spielen kann.

1. Fingerpicking üben

Wenn man mit dem Gitarrenspiel beginnt, sind Akkorde und Barré-Griffe eine ernsthafte Herausforderung für die Finger. Es ist schwierig für die Finger, die Saiten zu drücken und zu halten, was oft zu Verletzungen führen kann. Der beste Weg, um Wunde Finger zu vermeiden, besteht darin, Fingerpicking zu wechseln. Fingerpicking ist das Spielen der Gitarrensaiten mit den Fingern anstelle eines Plektrums. Durch das Verwenden der Finger werden weniger Druck und Kraft benötigt, was das Verletzungsrisiko verringert.

2. Die richtige Haltung

Die richtige Haltung ist beim Gitarrespielen wichtig, um nicht nur das Verletzungsrisiko zu minimieren, sondern auch um eine gute Klangqualität zu erreichen. Die Haltung der Gitarre und der Arm, in dem die Hand am Griffbrett hängt, sind wichtig. Eine falsche Haltung kann zu Überanstrengung und Verletzungen der Finger führen. Am besten ist es, eine bequeme Sitzposition auszuwählen und die Gitarre in einem Winkel zu platzieren, bei dem sich der Griffbrett auf der Taille oder dem Oberschenkel befindet.

3. Dehnübungen

Es ist von großer Bedeutung, vor und nach dem Spielen einige Dehnübungen auszuführen. Dehnübungen verbessern die Flexibilität und Durchblutung der Finger und lindern somit auch die Schmerzen. Einige grundlegende Finger- und Handübungen sind beispielsweise das Zurückdrücken des Handgelenks, das Spreizen und Zusammendrücken der Finger und das Krümmen der Finger zu einer Faust und das darauffolgende Auflockern.

4. Die Wahl der richtigen Saiten

Die Wahl der richtigen Saiten spielt ebenfalls eine Rolle bei der Vermeidung von Verletzungen. Dickere Saiten liefern einen volleren, tieferen Sound und benötigen weniger Spannung, was wiederum das Verletzungsrisiko verringert. Eine weichere Saite kann jedoch auch leichter zu spielen sein. Es ist wichtig, verschiedene Arten von Saiten auszuprobieren, um herauszufinden, welche am besten zu einem passen.

5. Die Pflege der Hände und Finger

Die Hände und Finger sind während des Gitarrespielens stark beansprucht. Eine regelmäßige Pflege kann dazu beitragen, Verletzungen und Schmerzen zu vermeiden. Es kann hilfreich sein, die Fingerkuppen und Hände mit Lotionen und Cremes zu massieren, um die Durchblutung zu verbessern und die Haut zu schützen. Wenn Verletzungen auftreten, ist es wichtig, die Wunden richtig zu behandeln und den Bereich zu schützen, damit sie heilen können.

6. Langsames und kontrolliertes Üben

Ein weiterer guter Tipp zur Vermeidung von Wunden an den Fingern besteht darin, das Gitarrenspiel langsam und kontrolliert zu üben. Es ist wichtig, nicht zu schnell zu spielen, da dies zu ungenauem Spiel und falscher Technik führen kann. Langsames Spielen hilft auch dabei, die Fingerkraft und -geschwindigkeit zu verbessern, was wiederum das Risiko von Verletzungen reduziert.

7. Pausen einlegen

Es ist wichtig, Pausen während des Übens und Spielens einzulegen. Zu viel Gitarrenspiel kann zu Verletzungen führen und das Risiko erhöhen. Es ist hilfreich, regelmäßige Pausen einzulegen und die Hände und Finger auszuruhen. Es kann auch sinnvoll sein, die Lernzeit aufzusplitten und zu kürzen, um das Verletzungsrisiko zu verringern.

Fazit

Gitarre spielen kann ein wundervolles Hobby und eine Leidenschaft sein. Aber es kann auch eine harte Herausforderung für die Finger sein. Wunde Finger sollten jedoch kein Grund sein, mit dem Gitarrenspiel aufzuhören. Durch die Umstellung auf Fingerpicking, eine gute Haltung, Dehnübungen, die richtige Wahl der Saiten, die Pflege der Hände und Finger, langsames und kontrolliertes Üben sowie das Einlegen von Pausen können Schmerzen vermieden und das Gitarrenspiel verbessert werden.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ)